Skip to main content

Gefriertruhe A+++, A++ oder A+?

Gefriertruhe A+++ oder genügt auch A++ oder vielleicht A+?

Was verbraucht eine Gefriertruhe im Jahr? Wie errechnet man die Stromkosten? Lohnt es sich beim Neukauf etwas mehr Geld in ein sparsameres Gerät zu investieren? In diesem Artikel zeigen wir ab wann es lohnt ein etwas teureres Gerät zu kaufen.

Gefriertruhe A+++

Welche Energieeffizienzklassen gibt es für Gefriertruhen und Gefrierschränke?

Im Handel sind Gefriertruhen und Gefrierschränke in den Energieeffizienzklassen A+++, A++ und A+ erhältlich.
Die Energieeffizienzklasse einer Gefriertruhe A+++ gibt Auskunft über das Verhältnis von Stromverbrauch zu Kühlvolumen des Kühlgerätes.

Aktuell sind Gefriertruhen mit der Energieeffizienzklasse A+++ am sparsamsten.

Allerdings lassen sich die Hersteller ihre Gefriertruhe A+++ Geräte auch gut bezahlen.

Gefriertruhe A+++ und Gefrierschrank A+++ sind oft um einiges teurer als vergleichbare Geräte mit Energieeffizienzklasse A++ oder A+.

Welche Haushaltsgeräte verbrauchen die meiste Energie?

Für gut die Hälfte der Stromkosten in einem Haushalt sind die Haushaltsgeräte verantwortlich. Kühlschränke, Gefriertruhen und Gefrierschränke genehmigen sich die meiste Energie.

Ihr Anteil an der Stromrechnung liegt bei rund 21 Prozent (Quelle: Bosch Siemens Hausgeräte).
Nach der Betrachtung dieser Daten, macht es auf jeden Fall Sinn den Kauf eines Kühlgerätes genau zu Planen.

Muss es immer ein A+++ Kühlgerät sein?

Die Frage, ob es immer eine Gefriertruhe mit der der Energieeffizienzklasse A+++ sein muss, oder ob ein Gerät mit A++ alternativ ausreichend ist, lässt sich nicht pauschal beantworten.

Statistisch gesehen, hat eine Gefriertruhe eine Lebensdauer von ca. 15 Jahren. Mit der Angabe zum Stromverbrauch eines Gerätes lassen sich die Stromkosten für diesen Zeitraum ausrechnen.

Achtung! Jetzt folgt ein bisschen Mathematik…

Nehmen wir als Beispiel unseren Preis-Leistungs-Sieger, die Gefriertruhe Beko HSA 24530 mit einem Jahresverbrauch von 169 kWh und einer Energieeffizienzklasse von A++.

Bei einem durchschnittlichen Strompreis von 28 Cent pro Kilowattstunde lassen sich die Stromkosten sehr leicht für 1 Jahr errechnen:

169 kWh x 0,28 € – das ergibt 47,32 Euro Stromkosten pro Jahr für diese Gefriertruhe.
Die errechneten 47,32 Euro merken wir uns!

Als nächstes schauen wir uns unseren Testsieger, die Gefriertruhe A+++ Bauknecht GTE 220 an. Die Bauknecht Gefriertruhe besitzt die Energieeffizienzklasse A+++ und verbraucht 120 kWh pro Jahr.

Jetzt errechnen wir uns die anfallenden Stromkosten auch für diese Gefriertruhe für ein Jahr. Wir nehmen wieder einen durchschnittlichen Strompreis von 28 Cent pro Kilowattstunde.

120 kWh x 0,28 € – das ergibt 33,60 Euro Stromkosten pro Jahr für diese Gefriertruhe.

Die Kaufpreisdifferenz zwischen der Beko Gefriertruhe HSA 24530 mit A++ und der Bauknecht Gefriertruhe A+++ GTE 220 mit A+++ beträgt ca. 44,09 Euro. (Der circa Preis ergibt sich aus den täglich schwankenden Marktpreisen für die Geräte)

Wenn Sie sich für das etwas teurere Bauknecht Modell mit A+++ entscheiden, so sparen Sie jährlich Stromkosten in Höhe von 13,72 Euro gegenüber dem der Beko Gefriertruhe.

Somit hat sich der Mehrpreis der Bauknecht Gefriertruhe mit A+++ bereits nach 3,22 Jahren amortisiert und ab dem vierten Jahr sparen Sie Jahr für Jahr bares Geld bei der Stromrechnung.

Fazit

Beim Kauf einer Gefriertruhe A+++ oder eines Gefrierschrankes A+++ sparen Sie in jedem Fall Stromkosten! Sie sollten sich die Geräte der verschiedenen Energieeffizienzklassen jedoch einmal genauer anschauen und die Preise vergleichen.

Mit einer einfachen Rechnung, wie ich Ihnen oben gezeigt habe, können Sie dann ermitteln, ob sich der Mehrpreis für das Gefriertruhe A+++ Gerät für Sie lohnt.

Ist der Preisunterschied jedoch zu groß, so kann auch das Gerät mit der Energieeffizienzklasse A++ am Ende günstiger sein, obwohl es mehr Stromkosten verursacht.

In unserem Gefriertruhe Vergleich finden sie die meist gekauften A+++ und A++ Gefriertruhen in der Übersicht.

 

Ihr Gefriertruhe-Test24 Team

 


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *